Entgiftungtherapie und Allergiebehandlung

 

Mit gezielter Ausleitung von Giftstoffen und Schlacken, die sich in jedem Menschen mit der Zeit durch Umwelteinflüsse und innere Stoffwechselprozesse ansammeln (Medikamente, Umweltgifte, Ernährung), der Regulierung des Säure- Basen- Haushaltes, und einer Darmsanierung tut jeder Mensch etwas Gutes für seine Gesundheit.

 

Besonders wichtig wird die Entgiftungstherapie jedoch bei chronischen Erkrankungen wie z.B. Rheuma, Diabetes, Autoimmunerkrankungen, Allergien und Hauterkrankungen (Neurodermitis, Schuppenflechte).

Je mehr Belastungen unser System ausgesetzt ist, umso schwerer fällt es ihm, unsere Gesundheit zu erhalten. Wie bei einem Fass, dass sich stetig mit krankmachenden Faktoren füllt und welches, wenn es zu voll ist, zum Überlaufen kommt, kann der Körper bei zu hoher Belastung nicht mehr ausreichend gegensteuern und der Mensch erkrankt. In der Regel an seiner individuell schwächsten Stelle.

 

Es ist daher sehr wichtig, den Körper, aber auch die Psyche so weit wie möglich zu entlasten, um Gesundheit wiederzuerlangen und zu erhalten.

Die Entgiftungstherapie hilft dem Körper auch durch die gezielte Aktivierung und Unterstützung unserer primären Entgiftungsorgane wie Nieren, Leber, Haut und dem Lymphsystem bei der Ausleitung.

Zudem hat sich besonders bei Allergien, Hauterkrankungen und Autoimmunerkrankungen eine sog. Umstimmungstherapie mit Spenglersan- Kolloiden oder Autonosoden durchzuführen.

Gönnen Sie sich mit dem Entgiftungsfußbad eine einfache und angenehme Möglichkeit den Körper in seinen Entgiftungsfunktionen optimal zu stärken. Es bewirkt eine Reinigung auf Zellebene und ermöglicht eine tiefgreifende Entgiftung aller Gewebe im Körper.

Eine Kur umfasst in der Regel 10 Fußbäder im Abstand von je einer Woche und wird nach Bedarf durch weitere unterstützende Maßnahmen aus der Naturheilkunde begleitet.

Eine anschließende Erhaltungstherapie von einem Fußbad alle 6 Wochen hat sich bei chronischen Erkrankungen bewährt.